Harry Potter und das verwunschene Kind - J. K. Rowling

2/25/2017 | 2 Kommentare

An den 8. Band der Harry-Potter-Reihe wollte ich mich eigentlich gar nicht ranwagen. Für mich war die Geschichte immer zu Ende erzählt gewesen. Außerdem habe ich es schon immer gehasst Theaterstück zu lesen und da dieser Teil ja ursprünglich nur für die Bühne gedacht war, war meine Begeisterung eben nicht sonderlich groß.
Allerdings haben meine Kollegen dann so sehr von dem Buch geschwärmt, dass sie mich letzten Endes doch überzeugen konnten mal einen Blick hineinzuwerfen. Abgesehen davon war ich nach dem Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" wieder so richtig von der Harry-Potter-Welt gefangen, dass ich mich unbedingt wieder etwas reinlesen wollte.

In Harry Potter und das verwunschene Kind lernen wir Harry, Ron und Hermines Sprösslinge etwas näher kennen. In erster Linie geht es um Harry und seinen Sohn Albus, die eine komplizierte und schwierige Beziehung zueinander haben, sowie um Draco Malfoys Sohn, Scorpius,  der ironischerweise Albus bester Freund wird. Angeblich soll noch ein Zeitumkehrer existieren mit dessen Hilfe Albus und Scorpius Cedric Diggory das Leben retten wollen. 

Das Cover verstehe ich ehrlich gesagt nicht, ich finde auch nicht, dass es passt. Aber wenn man den Schutzumschlag wegnimmt, sieht man den wunderschönen und schlichten Bucheinband und ich finde der gibt schon etwas her.
Dass es sich bei dem Buch eigentlich um ein Theaterstück handelt, merkt man nach 10 Seiten eigentlich gar nicht mehr, es lässt sich leicht und flüssig lesen. Leider war es dadurch aber auch ein sehr kurzes Lesevergnügen und weil es eben ein Theaterstück ist, passiert hier auch alles sehr schnell.
Was ich von dem Inhalt halten soll, weiß ich jetzt noch immer nicht so genau. Die meiste Zeit haben mich Harry und sein Sohn einfach nur genervt, wenn Harry mir schon in den vorherigen Teilen auf die Nerven gefallen ist, habe ich für diesen Teil einfach keine Worte mehr. Rons Sprüche fand ich hingegen immer sehr gelungen und lustig,  genauso wie Scorpius Auftritte. Es waren auch mal wieder viele Stellen vorhanden in denen J. K. Rowling unserer Gesellschaft einen Spiegel vorhält, diese fand ich meist auch sehr gelungen. Allerdings hat mich der sonstige Verlauf der Geschichte nicht vom Hocker gehauen, das Ende war so wie ich es erwartet hatte und die Ereignisse haben für mich auch nicht immer Sinn gemacht. Ich muss sagen, dass ich letzten Endes doch etwas enttäuscht war.

Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass man als Hard-Core-Harry-Potter-Fan ruhig mal einen Blick reinwerfen sollte, für ein schönen Sonntag ist dieses Buch auf jeden Fall zu empfehlen. Und ich bin mir sicher, dass es auf der Bühne viel eindrucksvoller ist. Falls ich also mal irgendwann die Chance haben sollte, es mir anschauen zu können, werde ich sie auf jeden Fall ergreifen.
Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Und falls ihr noch nicht an meiner Blogvorstellung teilgenommen habt, solltet ihr das schleunigst tun! :)

Kommentare:

  1. Ich oute mich auch als Potter Fan aber bis jetzt habe ich nur die Hälfte des Buches gelesen,da es mich irgendwie langweilt mit dem Sripttext. Liebe Grüße,Femi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch selbst zu Weihnachten bekommen, leider bin ich noch nicht dazu gekommen, dass Buch zu lesen.

    Liebst, Marie Celine | http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen